Oleg Lohnes Revitaler

Reinigung und Pflege

  • Oleg Lohnes Revitaler® lässt sich mit den üblichen Desinfektions- und Reinigungsmitteln (z. B. Seife und Warmwasser) leicht reinigen.
  • Nicht in die Waschmaschine geben!
  • Vor Hitze und starken mechanischen Einflüssen schützen.
  • Die Pyramidenplättchen des Oleg Lohnes Revitaler® dürfen nicht demontiert werden.

Hygienehinweis:

Falls Sie nur einen Revitaler® im Haushalt haben, sollten Sie ihn nach der Anwendung gründlich reinigen und erst dann an andere Familienmitglieder weitergeben, um Hautirritationen oder allergische Reaktionen auszuschließen.

Optimale Anwendung des Oleg Lohnes Revitaler®

Der Oleg Lohnes Revitaler® ist überall und zu jeder Zeit einsetzbar: im Bett, im Bad (z. B. beim Zähne putzen), im Büro, beim Fernsehen, auf Reisen etc.

Unsere Empfehlung: Probieren Sie ihn einfach aus und lassen Sie sich überraschen. Wenden Sie den Oleg Lohnes Revitaler® dort an, wo er Ihnen gut tut.

Vor der Anwendung
  • nicht auf leeren Magen anwenden
  • ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • sich innerlich auf die Behandlung einstellen/li>
  • ausreichend Zeit einplanen
Anwendungsdauer
  • Dauer und Häufigkeit der Anwendung sind unbegrenzt und hängen von dem Allgemeinzustand und dem Empfinden jeder einzelnen Person ab. Es ist jedoch zu empfehlen, den Oleg Lohnes Revitaler® je nach Verträglichkeit zwischen 15 Minuten und einer Stunde je Körperzone anzuwenden.
  • Als Minimum sollten sinnvollerweise 15 Minuten je Körperzone nicht unterschritten werden. Sind Ihnen die Pyramiden auf dem Oleg Lohnes Revitaler® zu spitz, beginnen Sie in der Eingewöhnungszeit zunächst mit einer kürzeren Anwendungsdauer. Steigern Sie dann Schritt für Schritt die Anwendungszeit, um das Minimum von 15 Minuten zu erreichen.
  • Die Anwendungszeit können Sie halbieren, indem Sie zwei Revitaler® gleichzeitig einsetzen.
Anwendungshinweise
  • Bei der Anwendung des Oleg Lohnes Revitaler® sollten Sie ruhig liegen bleiben, ihn nicht am Körper reiben und auch nicht auf ihn springen.
  • Legen Sie sich mit der unbekleideten Körperstelle auf den Oleg Lohnes Revitaler® (außer Kopf, Brust, Genitalbereich) oder drücken Sie ihn mit der Hand auf die betroffene Körperstelle. Beachten Sie dabei, dass der Revitaler® ausschließlich auf bloßer Haut anzuwenden ist (also keine Socken tragen und auch kein „Leintuch“ dazwischen legen!).
  • Legen Sie eine weiche Unterlage (z.B. ein Kopfkissen) unter den Oleg Lohnes Revitaler®. Dadurch wird der Revitaler® besser der Körperform angepasst.
  • Konsequent unregelmäßig anwenden! (das heißt nahezu täglich zu wechselnden Tageszeiten und in unterschiedlicher Dauer).
Falls Ihnen die Pyramiden auf dem Oleg Lohnes Revitaler® zu spitz sind, beachten Sie bitte folgende Tipps:
  • Wählen Sie einen weichen Untergrund (z. B. Bett, Kissen, Decke).
  • Wenden Sie den Revitaler® im Fußbereich generell nur im Sitzen an.
  • Die Anwendungsdauer und -art können Sie nach Ihrem Empfinden variieren. Den Oleg Lohnes Revitaler® können Sie an der Körperzone „Gesäß“ nicht nur im Sitzen anwenden, sondern auch im Liegen.
  • Bringen Sie auf keinen Fall etwas zwischen den Revitaler® und Ihre Haut (auch kein dünnes Tuch).
Nach der Anwendung
  • Wenn Sie mit dem Rücken auf dem Oleg Lohnes Revitaler® liegen, rollen Sie sich nach der Anwendung seitlich ab, um in eine Bauchlage zu gelangen. Dann krabbeln Sie rückwärtig in eine aufrechte Position.
  • Sie können die Anwendung des Revitaler® mit einem warmen Bad kombinieren.
  • Nach der Anwendung möglichst ruhen.

Kontraindikationen

Den Oleg Lohnes Revitaler® generell nicht anwenden bei: Thrombose, Venenverschluss, inneren Blutungen (z. B. Magengeschwür), starken Durchblutungsstörungen des Gehirns und des Herzens.

Es versteht sich von selbst, dass der Oleg Lohnes Revitaler® bei offenen Wunden und Hauterkrankungen (z. B. Gürtelrose) wie lokalen Entzündungen der Haut und Unterhaut, Hautschäden (z. B. Ekzeme, Neurodermitis, Akne, Sonnenbrand) nicht auf den betroffenen Stellen anzuwenden ist. Muttermale sind auszusparen oder mit Pflaster abzukleben.

Bei Empfindlichkeitsstörungen (z. B. Taubheitsgefühl) die entsprechenden Hautpartien auslassen, um Verletzungen zu vermeiden.

Vorsicht bei Blutgerinnungsstörungen!

Alle genannten Kontraindikationen können nach Absprache mit dem behandelnden Therapeuten relativiert oder hinfällig werden. Im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt.